FAQ

  • Kann ich eine Beschwerde beim Ombudsmann einreichen?

    Selbstverständlich, das kann jeder tun! 

    Sie können eine Beschwerde für sich selbst oder für eine andere Person, die Ihnen dafür die Erlaubnis gegeben hat, einreichen. 

    Gehören Sie einer Personengruppe, einer Organisation oder einer Vereinigung an? Wenden Sie sich an den für Ihr Problem zuständigen Ombudsmann, und er wird Ihnen sagen, ob er bereit ist, Ihre Beschwerde zu behandeln.

  • Was muss ich tun, bevor ich mich an einen Ombudsmann wende

    Sie müssen zunächst versuchen, Ihr Problem mit der betreffenden Verwaltung oder Dienststelle zu regeln. 

    Wenn Ihr erstes Vorgehen erfolglos war, ist es ganz einfach: suchen Sie auf dieser Website den Ombudsmann, der Ihnen helfen wird, eine Lösung für Ihr Problem zu finden.

  • Wie viel kostet das Eingreifen eines Ombudsmanns?

    Es ist vollständig kostenlos!

    Und wenn der Ombudsmann eine grüne Nummer hat, können Sie sogar kostenlos anrufen. 

    Die einzigen Kosten, die Ihnen gegebenenfalls entstehen, betreffen die Kopien der wichtigen Dokumente Ihrer Akte, die Sie dem Ombudsmann zusenden müssen. 

  • Wie arbeitet ein Ombudsmann?

    Alle auf dieser Website aufgeführten Ombudsmänner halten sich an die “10 Gebote”: 

    1. Ein Ombudsmann bearbeitet die Beschwerde einer Person gegenüber einer Verwaltungsdienststelle oder einem Unternehmen, wenn man dort keine Lösung finden konnte,
    2. Er ist unabhängig, 
    3. Er arbeitet kostenlos, 
    4. Er stützt sich auf Gesetzes- und Verordnungstexte, beachtet aber auch die Gleichheit der Bürger,
    5. Er ist an das Berufsgeheimnis gebunden,
    6. Er besitzt weitgehende Befugnisse zur Prüfung der Beschwerde,
    7. Er hört alle Parteien an, 
    8. Er prüft absolut unparteiisch, ob die Beschwerde gerechtfertigt ist oder nicht, 
    9. Er gibt Empfehlungen ab auf der Grundlage der Beschwerden,
    10. Er veröffentlicht einen Jahresbericht, der allgemein zugänglich ist. 

    Der Ombudsmann ist weder ein Rechtsanwalt, noch ein Richter. Die Verwaltungen und Dienststellen sind nicht verpflichtet, sich an seine Vorschläge zu halten. Der Ombudsmann stützt sich aber auf seine moralische Autorität, um sie zu überzeugen. 

    Eine jüngere Universitätsstudie hat gezeigt, dass durchschnittlich 80% der begründeten Beschwerden für den Bürger auf positive Weise gelöst werden.

  • Wie kann der Ombudsmann meine Beschwerde absolut unabhängig behandeln? Ist er nicht immer mit der Obrigkeit einverstanden, die ihn ernennt?

    Nein, denn der Ombudsmann legt größten Wert auf seine Unabhängigkeit.

    Diese Unabhängigkeit drückt sich auf dreierlei Weisen aus: 

    1. gegenüber der Organisation oder der Behörde, die ihn ernennt,
    2. gegenüber den Verwaltungen und Diensten, für die er zuständig ist, 
    3. gegenüber den Bürgern und Benutzern, für die er arbeitet.

    Der Ombudsmann erhält von niemandem Anweisungen und organisiert selbst seine Arbeit. 

    Er handelt wie eine neutrale und unabhängige Mittelsperson. Er bevorzugt immer das Rede- und Antwortrecht, und dies auf faire Weise: er hört Ihre Fassung und diejenige der von Ihrer Beschwerde betroffenen Verwaltung oder Dienststelle an.

  • Was tut der Ombudsmann mit den Angaben zu meiner Person?

    Der Ombudsmann ist an das Berufsgeheimnis gebunden. Er behandelt Ihre Beschwerde absolut vertraulich. 

    Ihre persönlichen Angaben werden nur denjenigen mitgeteilt, die von Ihrer Beschwerde betroffen sind. 

    Wenn Sie ausdrücklich darum bitten, kann Ihre Identität geheim gehalten werden, doch dies schränkt den Handlungsspielraum des Ombudsmanns zur Lösung Ihres Problems zwangsläufig ein. 

    Anonyme Beschwerden werden grundsätzlich nicht angenommen.

  • Was geschieht, wenn ich meine Beschwerde nicht an den richtigen Ombudsmann geschickt habe?

    Alle Ombudsmänner dieser Website halten sich an dieselben Prinzipien. 

    Der Ombudsmann, der Ihre Beschwerde empfängt, leitet sie direkt an den Ombudsmann weiter, der für die Behandlung Ihres Problems zuständig ist.

  • Muss ich lange warten, um eine Lösung zu erhalten?

    Der Ombudsmann teilt Ihnen schnell mit, ob er Ihre Beschwerde behandelt oder nicht. 

    Die Wartezeit hängt vor allem von Ihrem Problem ab. Der Ombudsmann möchte immer den Standpunkt beider (oder mehrerer) Parteien kennen. Rechnen Sie mindestens mit zwei Wochen, um eine Lösung in einer sehr einfachen Akte zu erhalten. Wenn Ihr Problem hingegen komplizierter ist, müssen Sie mehrere Monate warten. 

    Auf jeden Fall hält der Ombudsmann Sie über die Entwicklung Ihrer Akte auf dem Laufenden.

  • Was ist CPMO-POOL?

    In der Ständigen Konzertierung der Vermittler und Ombudsmänner Belgiens sind die verschiedenen Ombudsmänner Belgiens vereint. Derzeit sind 26 Ombudsmänner Mitglieder des Netzwerks. 

    Ein Ombudsmann weist vier wesentliche Merkmale auf: 
    - er ist unabhängig von der Verwaltung oder dem Unternehmen, auf die bzw. das sich die bei ihm eingehenden Beschwerden beziehen, 
    - er besitzt eine Ermittlungsbefugnis, 
    - er gibt Stellungnahmen und Empfehlungen ab, 
    - er veröffentlicht wenigstens einmal jährlich einen öffentlichen Bericht über seine Tätigkeiten. 

    Die Mitglieder des CPMO-POOL sind in vier Bereiche eingeteilt: 
    - die parlamentarischen Ombudsmänner, 
    - die Ombudsmänner des (halb)öffentlichen Sektors, 
    - die kommunalen Ombudsmänner, 
    - die im Privatsektor tätigen Ombudsmänner. 

    Zu den Zielen der CPMO-POOL gehören: 
    - die Ombudsdienste bekanntmachen, 
    - den Zugang der Öffentlichkeit zu ihrem Dienst verbessern, 
    - die Zusammenarbeit stärken und für einen Austausch der Kenntnisse und Erfahrungen zwischen den Mitgliedern sorgen.

    Verwaltungsrat (01/01/2015-01/01/2017): 
    Guido Herman (Präsident), Mary-Maud Anciaux, Marc Bertrand, Marc Carlier, Jean-Marc Jeanfils, Luc Tuerlinckx

    Kontakt: 
    CPMO-POOL 
    c/o Der föderale Ombudsmann 
    Rue de Louvain 48/6 
    1000 Brüssel